bamberger symphoniker

extraordinary city.
extraordinary orchestra.

© Felix Broede
Zurück zur Übersicht

Konzert

Sa
14
Apr 18

Francesco Piemontesi spielt Schumann

Abo D
Bamberg, Konzerthalle, Joseph-Keilberth-Saal
20:00 Uhr

In guten wie in schlechten Zeiten! Oder in Tucholskys Worten: »Der Mensch hat neben dem Trieb der Fortpflanzung und dem, zu essen und zu trinken, zwei Leidenschaften: Krach zu machen und nicht zuzuhören.« Dass das Eheleben ganz schön leidenschaftlich sein kann, erlebte auch Richard Strauss: 1903 hatte er die witzige Idee, seinen ganz normalen, häufig auch turbulenten Familienalltag zu vertonen. Es entstand ein alle Nerven und Sinne aufwühlendes Welttheater: die »Sinfonia domestica«, in der gelebt, geliebt und gestritten wird – bis zum glücklichen Ausklang. Vorher geht es bei uns aber besinnlicher zu: Weberns spätromantisches Idyll wurde durch ein Gedicht aus den »Offenbarungen des Wacholderbaums« von Bruno Wille inspiriert. Es beschreibt die Gedanken und Träume an einem Sommertag mit all seinen Stimmungen. Wie Strauss hat auch Schumann seine geliebte Frau in der Musik verewigt, im Klavierkonzert in einem Anagramm, das die vier Tonbuchstaben des Namens »Chiara« darstellt – ein deutlicher Bezug zu Claras Namen in den beliebten »Davidsbündlertänzen«. Sie selbst schwärmte über das Konzert: »Wie reich an Erfindung, wie interessant vom Anfang bis zum Ende ist es, wie frisch und welch ein schönes zusammenhängendes Ganzes!« Francesco Piemontesi taucht in diese pianistische Wunderwelt ein. Am Dirigentenpult: Marek Janowski, der für seine mitreißenden Interpretationen des romantischen Repertoires bekannt ist.

Marek Janowski Dirigent
Francesco Piemontesi Klavier

Anton Webern »Im Sommerwind«, Idyll für großes Orchester
Robert Schumann Konzert für Klavier und Orchester a-Moll op. 54
Richard Strauss »Sinfonia Domestica« op. 53

Restkarten