© Marian Lenhard

Barbara Bode

Solo Oboe

Barbara Bode studierte bei Volkmar Besser an der Hochschule für Musik Hanns Eisler in Berlin und beendete ihr Studium mit dem Konzertexamen in der Solistenklasse von Prof. Klaus Becker an der Hochschule für Musik und Theater Hannover. Sie ist Preisträgerin des Deutschen Musikwettbewerbs 1993 in Bonn, erhielt den Sonderpreis der Mozart-Gesellschaft Wiesbaden und wurde in die Bundesauswahl »Konzerte Junger Künstler« aufgenommen.

Von 1993 bis 1995 war sie Solo-Oboistin im Jugendorchester der Europäischen Union. Kammermusik spielte sie in verschiedenen Besetzungen wie z. B. dem Aura-Ensemble, dem Linos Ensemble und dem Bläserquintett der Bamberger Symphoniker. 2003 gewann sie mit dem Ensemble Aulos ViVaCe den Folkwangpreis für Kammermusik. Von 2012 - 2014 studierte sie Barockoboe bei Michael Niesemann.

Gastauftritte führten sie unter anderem ins Deutsche Symphonie-Orchester Berlin, zu den Münchner Philharmonikern, an die Bayerische Staatsoper München sowie zu den Orchestern des BR, HR, WDR, NDR und dem Rundfunksinfonieorchester Berlin.

Seit 1995 ist sie Solo-Oboistin der Bamberger Symphoniker.