© Marian Lenhard

Jueyoung Yang

Jueyoung Yang, geboren in Anyang (Südkorea), begann 1996 mit dem Violinunterricht und besuchte die Yewon School of Music in Seoul, wo sie 2005 auch ihr Studium an der Seoul Arts High School aufnahm. 2006 kam sie nach Berlin, um an der Universität der Künste bei Prof. Ilan Gronich weiter zu studieren. Sie graduierte dort mit Auszeichnung und begann im Jahr 2011 ein Masterstudium bei Ning Feng und Prof. Eva-Christina Schönweiß an der Hochschule für Musik Hanns Eisler Berlin. Nach Abschluss des Masterstudiums setzt sie ihr Studium in der Meisterklasse bei Prof. Erich Höbarth an der Hochschule für Musik und Theater »Felix Mendelssohn Bartholdy« in Leipzig fort.

Jueyoung Yang gewann einige renommierte Preise, z. B. beim Internationalen Hindemith-Wettbewerb und beim Violinwettbewerb der Ibolyka-Gyarfas-Stiftung. Sie war Stipendiatin der Paul-Hindemith-Gesellschaft in Berlin e. V. 2011 und besuchte zahlreiche Meisterkurse. Als Kammermusikerin spielte sie unter anderem beim Yellow Barn Music Festival in den USA sowie beim Schiermonnikoog Music Festival, außerdem war sie Stipendiatin der Villa Musica Rheinland-Pfalz.

Sie war Praktikantin beim NDR Elbphilharmonie Orchester Hamburg, beim DSO Berlin und bei der Staatskapelle Berlin. Seit 2017 ist sie Mitglied der Bamberger Symphoniker.