bamberger symphoniker

extraordinary city.
extraordinary orchestra.

© Marian Lenhard

Lois Landsverk

Solo Viola

Nach dem Studium in den USA (University of Cincinnati bei Donald McInnes und Hatto Beyerle)) sowie beim Salzburger Mozarteum (Thomas Riebl) habe ich mich in die Deutsche Orchesterlandschaft verliebt. Als gebürtige Amerikanerin fühle ich mich, nach den vielen Jahren in Salzburg, Köln und Berlin, in Bamberg besonders wohl.
Ich liebe diese schöne, traditionsreiche Stadt mit ihrer lebendigen Kultur und ihrer engen Verbindung zur Natur sowie, natürlich, den wunderbaren Klang des Orchesters. Für mich als ehemalige Geigerin ist das Streben nach dem wärmeren und dunklen Klang der Bratsche erst in Bamberg richtig zur Blüte gekommen. Als Mutter zweier Kinder sowie begeisterter Labrador Enthusiastin ist mein Leben durch viele Reisen sowie durch Sport, backen und lesen in meiner Freizeit ausgefüllt.


Lois Landsverk studierte zunächst Violine, dann Viola in Cincinnati/Ohio (USA). Später setzte sie ihr Studium an der Musikhochschule Wien bei Prof. Hatto Beyerle sowie am Mozarteum Salzburg bei Prof. Thomas Riebl fort.

Nach ihrem Konzertexamen wurde Lois Landsverk Solo-Bratscherin im Mozarteumorchester Salzburg, bis sie in gleicher Position zum WDR Sinfonieorchester Köln wechselte. Von 1988 bis 1992 war sie Solo-Bratscherin im Radio-Symphonie-Orchester Berlin.

Als Solistin musizierte sie u. a. mit dem Barock Orchester Berlin, dem Mozarteumorchester Salzburg, dem Radio-Symphonie-Orchester Berlin sowie den Bamberger Symphonikern. Als gefragte Kammermusikerin spielte sie bei vielen Konzertreihen und Festivals und war auch als Dozentin tätig.

Seit 1992 ist sie Solo-Bratscherin der Bamberger Symphoniker.