bamberger symphoniker

extraordinary city.
extraordinary orchestra.

© Marian Lenhard

Lucie de Roos

Lucie de Roos begann im Alter von 9 Jahren, nach dem Rauswurf der Blockflötenlehrerin und mühsamen Klavierstunden bei der Nachbarin, mit dem Cellospiel.
Durch Erfolge bei »Jugend musiziert« wurde sie Mitglied des Bundesjugendorchesters und fand dort ihren Berufswunsch. Nebenbei begeisterte sie sich zunehmend für Kammermusik.
Mit 15 Jahren wurde sie als Jungstudentin an der Musikhochschule Mannheim bei Herrn Roland Kuntze aufgenommen. Nach dem Abitur folgte ein Studium an der staatlichen Hochschule für Musik Karlsruhe bei Prof. Martin Ostertag. Währenddessen absolvierte sie ein Praktikum beim SWR-Sinfonieorchester Baden-Baden/Freiburg und spielte als Aushilfe in Orchestern wie dem HR-Sinfonieorchester Frankfurt und dem Symphonieorchester des bayerischen Rundfunks.
Außerdem war sie Stipendiatin der Villa-Musica-Kammermusik-Stiftung.
2003 ging sie als Solocellistin für eineinhalb Jahre nach Spanien zum Orquesta Ciudad de Granada. Zurück in Deutschland folgte ein Zeitvertrag am Konzerthausorchester Berlin.
Seit September 2005 ist sie Mitglied der Bamberger Symphoniker.