bamberger symphoniker

extraordinary city.
extraordinary orchestra.

© Marian Lenhard

Mayra Budagjan

2. Konzertmeisterin

Meine Motivation, ein Instrument zu spielen, entsprang dem großen Wunsch, mich auf eine Art, die mir liegt, ausdrücken zu können, so wie es ein Schriftsteller mit Worten oder ein Schauspieler in seiner Rolle tut.
Im Orchester hat man außerdem das Vergnügen, mit anderen gemeinsam Emotionen zu teilen und zu genießen. Mir macht es großen Spaß, mit den Kollegen auf der Bühne zu sein und Konzerte zu spielen. Wir sind ein Team und gestalten etwas gemeinsam. Wenn man inmitten der Bamberger Symphoniker sitzt und ein Teil dieses wunderbaren Klanges sein darf, dann erfüllt mich das sehr.

Mayra Budagjan gab mit 15 Jahren ihr Debüt in der Berliner Philharmonie. Ihr Studium bei Prof. Ulf Hoelscher an der Hochschule für Musik in Karlsruhe schloss sie 1997 mit Auszeichnung ab. Das künstlerische Aufbaustudium bei Prof. Yfrah Neaman in London und Prof. Ulf Hoelscher in Karlsruhe beendete sie im Jahr 2003 mit dem Konzertexamen. Weitere Lehrer waren zum Beispiel Prof. Rainer Kussmaul, Prof. Thomas Brandis sowie, vor allem im Bereich der Kammermusik, Prof. Martin Ostertag.

Mayra Budagjan ist Preisträgerin zahlreicher nationaler und internationaler Wettbewerbe. Konzerte und Tourneen führten sie nach China, Korea, Russland, Finnland, Polen, Mazedonien, Österreich, Deutschland, Frankreich und in die Tschechische Republik. Seit 2003 ist sie 2. Konzertmeisterin der Bamberger Symphoniker. Sie spielt eine Violine von Nicolò Gagliano aus dem Jahr 1786.