bamberger symphoniker

extraordinary city.
extraordinary orchestra.

© Marian Lenhard

William Tuttle

William Tuttle wurde in Milwaukee/Wisconsin (USA) geboren und begann im Alter von elf Jahren Horn zu spielen. Wichtige Lehrer in seinen ersten Jahren waren Wayne Fraederich und Barry Benjamin. 1979 gewann er den Milwaukee Symphony Solistenwettbewerb und war Solist beim Milwaukee Symphony Orchestra. Ab 1979 studierte er an der Northwestern University bei Prof. Dale Clevenger, dem langjährigen Solo-Hornisten des Chicago Symphony Orchestra. 1981, nach gewonnenem Vorspiel bei Claudio Abbado, wurde Bill Tuttle als Hornist am Orchestra del Teatro alla Scala in Mailand engagiert. In dieser Zeit hat er unter Dirigenten wie Leonard Bernstein, Carlos Kleiber, Lorin Maazel und Claudio Abbado gespielt. Zu den Bamberger Symphonikern wechselte er im Jahr 1982. Von 1983 bis 1984 war er an der Deutschen Oper am Rhein in Duisburg tätig und kehrte dann zu den Bamberger Symphonikern zurück. Bill Tuttle ist Mitglied des Blechbläserquintetts der Bamberger Symphoniker.