bamberger symphoniker

extraordinary city.
extraordinary orchestra.

© Masataka Suemitsu
Zurück zur Übersicht

Konzert

Fr
09
Mär 18

Karina Canellakis dirigiert Messiaen, Haydn, Strauss

Abo B
Bamberg, Konzerthalle, Joseph-Keilberth-Saal
20:00 Uhr

»Nicht denken jetzt an die Schmerzen, die man in Musik hatte verwandeln müssen, sondern nur an die Wonnen, in denen ebendiese Verwandlungsarbeit die leichte und strenge, die schöne und befreiende Pflicht gewesen war.« So heißt es in Klaus Manns Roman »Symphonie Pathétique«. Dieser Abend wird besonders pathetisch: Messiaens klangfarbenprächtige »Hymne au Saint Sacrement« ist geprägt von der Diskrepanz zwischen tiefem Glauben und stetem Kampf gegen die Versuchung. Ein leidenschaftlicher Gestus macht sich auch in Haydns f-Moll-Symphonie breit: Plötzliche dynamische und rhythmische Kontraste wühlen den weitgehend ruhigen Verlauf auf. Mit seiner Tondichtung »Tod und Verklärung« wollte Strauss »die Todesstunde eines Menschen, der nach den höchsten idealen Zielen gestrebt hatte, also wohl eines Künstlers«, darstellen – ein eindringliches Werk, das sich von düsteren »Herzschlägen« über Fieberträume bis zur transzendentalen »Welterlösung« entwickelt. Zum Abschluss geht es dann völlig entfesselt zu: In Strauss’ Erfolgsoper »Salome« wird schnell klar, dass Leidenschaft auch bis an den Rand des Wahnsinns führen kann. Wir spielen den berühmten verführerischen Tanz der Salome. Passend dazu gibt es am Dirigentenpult mit Karina Canellakis weibliche Energie pur!

Karina Canellakis Dirigentin

Olivier Messiaen »Hymne au Saint Sacrement«
Joseph Haydn Symphonie Nr. 49 f-Moll Hob. I:49 »La passione«
Richard Strauss »Tod und Verklärung« op. 24
Richard Strauss »Tanz der sieben Schleier« aus »Salome« op. 54

Tickets