bamberger symphoniker

extraordinary city.
extraordinary orchestra.

Zurück zur Übersicht

Konzert

Fr
16
Okt 20

Mit unserem Chefdirigenten in seinem Geburtsort

Brno - Janáček-Theater
20:00 Uhr

Leoš Janáčeks spätromantische Oper »Das schlaue Füchslein« ist eine wunderbare Erzählung über die Geheimnisse und Sehnsüchte des Lebens. Sie basiert auf einer Bildergeschichte aus der Brünner Tageszeitung: Der Förster fängt im Wald eine junge Füchsin namens Schlaukopf und nimmt sie mit nach Hause. Doch mit seinem Hofdackel und den Kindern gibt es ständig Streit. Der Füchsin gelingt die Flucht zurück in den Wald, wo sie sich in einen Fuchs verliebt, ihn heiratet und viele Kinder bekommt – während der Förster sie schmerzlich vermisst. Aus Volksliedern, den Naturlauten der Tiere und der Melodik der menschlichen Sprache gewann Janáček die musikalische Substanz dieses »mährischen Sommernachtstraums« – aus dem Jakub Hrůša eine faszinierende Suite zusammengestellt hat. Mit dieser berauschenden Klangfarbenmusik fahren wir auch zwei Tage später zum Janáček-Festival in Brno, dem Geburtsort unseres Chefdirigenten. Auch dort, wie zuvor in Bamberg, folgt mit der »Alpensymphonie« von Richard Strauss eine weitere großartige Naturschilderung. Er wählte dafür die geliebten Berge seiner bayerischen Heimat als Sujet und schuf eine Komposition für einen enormen Orchesterapparat mitsamt Orgel, Donner- und Windmaschine – und auch Kuhglocken, schließlich sagte er nonchalant: »Ich hab’ einmal komponieren wollen, wie die Kuh die Milch gibt.« Mit mehr als sechzig Motiven wird das Naturerlebnis geschildert, das sich dank der vom Komponisten minutiös in die Partitur eingetragenen Überschriften beim Hören dieser alpinen »Tour d’orchestre« Schritt für Schritt unschwer verfolgen lässt – eine abenteuerliche Bergwanderung von der Morgendämmerung bis zum Abendgewitter und dem Untergang der Sonne. 

Jakub Hrůša Dirigent

Leoš Janáček Große Suite aus der Oper »Das schlaue Füchslein«, Zusammenstellung von Jakub Hrůša
Richard Strauss »Eine Alpensymphonie« op. 64