bamberger symphoniker

extraordinary city.
extraordinary orchestra.

Konzerthalle Bamberg
© Andreas Herzau

Zuwendungsgeber

Die Stiftung Bamberger Symphoniker – Bayerische Staatsphilharmonie wird finanziert durch Zuwendungen des Freistaats Bayern, der Stadt Bamberg, des Bezirks Oberfranken und des Landkreises Bamberg.

Bayerisches Staatsministerium
Stadt Bamberg
Bezirk Oberfranken
Landkreis Bamberg

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Musikfreunde,

Auch in der Spielzeit 2018/19 werden die Bamberger Symphoniker und ihr Chefdirigent Jakub Hrůša an zahlreichen internationalen Spielstätten zu erleben sein und so einmal mehr als Bayerische Staatsphilharmonie und damit als Kulturbotschafter des Freistaats in der Welt unterwegs sein und überregionale Aufmerksamkeit erhalten. 

Nach seiner bereits 15. Japan-Tournee ist das Orchester erneut beim Edinburgh International Festival sowie erstmals beim Grafenegg Festival zu Gast. Konzertreisen führen das Ensemble ferner nach Skandinavien, in die neue Pariser Philharmonie und nach Tschechien zur Eröffnung des Musikfestivals Prager Frühling. Weitere Auftritte absolviert der begehrte Klangkörper darüber hinaus in vielen bedeutenden Konzerthäusern Deutschlands, Österreichs und der Schweiz. 

Es freut mich, dass neben der intensiven Reisetätigkeit auch der Kulturauftrag der Musikvermittlung eine herausragende Rolle spielt. Das zeigt insbesondere die Auszeichnung für das »Programm des Jahres 2017« in eindrucksvoller Weise. Zu dieser verdienten Anerkennung ebenso wie zu den stets fulminanten Besucher- und Abonnentenzahlen gratuliere ich dem gesamten Orchester, Chefdirigent Jakub Hrůša und Intendant Marcus Rudolf Axt von Herzen. Den Bamberger Symphonikern wünsche ich für die Spielzeit 2018/19 alles erdenklich Gute und großen Erfolg.

Prof. Dr. med. Marion Kiechle  Bayerische Staatsministerin für Wissenschaft und Kunst

Marion Kiechle