bamberger symphoniker

extraordinary city.
extraordinary orchestra.

News

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Musikfreunde,

mit Jakub Hrůša haben die Bamberger Symphoniker ab September 2016 einen neuen Chefdirigenten. Ich freue mich, dass wir mit ihm einen der international gefragtesten Nachwuchsstars für unsere Bayerische Staatsphilharmonie gewinnen konnten. Es ist ein schöner Zufall, dass er aus Böhmen stammt − dem Landstrich, in dem die Musik seit Jahrhunderten eine Schlüsselrolle spielt und in dem auch die Wurzeln des Orchesters liegen. 70 Jahre nach der Gründung der Bamberger Symphoniker durch ehemalige Mitglieder des Deutschen Philharmonischen Orchesters Prag spannt Jakub Hrůša wieder eine Brücke zu den Ursprüngen dieses erfolgreichen Orchesters.

 

 

Das Buch zum Jubiläum

Lässt sich Musik auch in Text und Bild ausdrücken? Die Lyrikerin Nora Gomringer und der Fotokünstler Andreas Herzau schufen in Zusammenarbeit mit den Bamberger Symphonikern eine faszinierende Jubiläumspublikation. Das Ergebnis ist die Sichtbarmachung von Klang auf mehr als 150 intensiven Buchseiten: »bamberg symphony«.

Die Saison 2016/2017

Liebe Musikfreunde,

»Aufbrüche« – so lautet das Motto für die neue Saison: Mit einem neuen Chefdirigenten beginnt eine neue Ära. »Die Bamberger Symphoniker verkörpern Orchesterkultur im umfassendsten Sinne des Wortes«, so Jakub Hrůša. »Schon bevor ich die Möglichkeit hatte, dieses Juwel unterden europäischen Orchestern zu dirigieren, habe ich es über die Maßen bewundert.« Unsere Orchesterfamilie erweitert sich zudem um einen zweiten Ehrendirigenten: Christoph Eschenbach, der uns seit über 50 Jahren inspiriert und mehr als 150 Konzerte mit unserem Orchester geleitet hat.

Die Saisonbroschüre mit den Konzerten der Spielzeit 2016/2017 finden Sie hier.