bamberger symphoniker

extraordinary city.
extraordinary orchestra.

© Marian Lenhard

Markus Mayers

Markus Mayers stammt aus Kempten. Nach dem Abitur studierte er Cello bei Mario Blaumer in Saarbrücken und bei Prof. Wolfgang Boettcher in Berlin, außerdem Kammermusik bei Mitgliedern des Amadeus- und des Alban Berg Quartetts. Meisterkurse belegte er bei Prof. Boris Pergamenschikow, Prof. Frans Helmerson, Prof. Heinrich Schiff u. a.

Mit dem Jugendorchester der Europäischen Union nahm er an Konzertreisen unter Dirigenten wie Claudio Abbado, Bernard Haitink und Zubin Mehta teil. Als Cellist des Henschel-Quartetts gewann er 1993 den 1. Preis des Charles-Hennen-Wettbewerbs sowie den Förderpreis des Landes Bayern für junge Künstler.

Kammermusik spielte Markus Mayers unter anderem mit Wolfgang Meyer, Norbert Brainin, Martin Lovett, Isabelle van Keulen, Karl-Heinz Steffens und Rainer Kussmaul. Als Solist musizierte er mit der Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz, dem Philharmonischen Orchester der Stadt Trier und zahlreichen Kammerorchestern. Seit einigen Jahren widmet er sich auch intensiv der historischen Aufführungspraxis auf Originalinstrumenten. Er ist Gründungsmitglied von fattoamano – Barocksolisten der Bamberger Symphoniker. Mitglied unseres Orchesters ist Markus Mayers seit dem Jahr 1994.