bamberger symphoniker

extraordinary city.
extraordinary orchestra.

Zurück zur Übersicht

Konzert

So
08
Mai 22

Cristian Măcelaru dirigiert Schönberg und Debussy

Abo E
Bamberg, Konzerthalle
17:00 Uhr

Wir sorgen in diesem spannenden Konzert für jede Menge Kopfkino. Anders als oft vermutet, liegt Schönbergs »Begleitmusik zu einer Lichtspielszene« von 1929/30 kein konkreter, sondern ein imaginärer Film zugrunde. Das Werk orientiert sich an den Schlagworten »Drohende Gefahr, Angst, Katastrophe« und ist eine mal geheimnisvolle, mal höchst expressive Programmmusik, die dem Publikum viele Assoziationsräume öffnet. Auch Debussys 1912 vollendete »Images« bieten eine grandiose musikalische Bilderreise, die »für das Ohr die Ein-drücke des Auges« übersetzt. Das erste Orchestergemälde entführt in die Melancholie englischer Herbstlandschaften, der rauschende Mittelteil »Ibéria« beschwört die sinnliche Atmosphäre Spaniens. Am Ende erwacht der französische Frühling mitsamt einem populären Kinderlied – welches die legendäre Madame Pompadour verfasst hat. Beim Hören der klangfarbenreichen und mit szenischen Elementen gespickten Komposition der gebürtigen Londonerin Anna Clyne tauchen möglicherweise vor dem inneren Auge die berühmten tranceartigen Tänze der Derwische auf – mit denen das melodiegetränkte Cellokonzert »Dance« zu tun hat. Es wurde 2019 in Santa Cruz mit unseren beiden Gästen uraufgeführt – der Cellistin Inbal Segev sowie dem Dirigenten Cristian Măcelaru. Mit Neugier erwartet werden kann auch die Uraufführung eines Variationswerkes der griechischen Komponistin Konstantia Gourzi, die in Bamberg 2017/18 Stipendiatin des Internationalen Künstlerhauses Villa Concordia war – und deren künstlerische Vision es ist, stets Verbindungen zwischen verschiedenen Kulturen und musikalischen Traditionen zu schaffen. »Variation 21« ist ein ausgeklügeltes und rhythmisch energisches Stück mit jeder Menge Schlagzeug und zwei Themen, die sich immer weiter annähern.

Cristian Măcelaru Dirigent
Inbal Segev Violoncello

Arnold Schönberg Begleitmusik zu einer Lichtspielszene
Anna Clyne »Dance« für Violoncello und Orchester
Claude Debussy Images pour Orchestre: 1. Gigues, 2. Ibéria, 3. Rondes des printemps
Konstantia Gourzi Variation 21 – Uraufführung im Rahmen des »encore!“ Projekts