bamberger symphoniker

extraordinary city.
extraordinary orchestra.

Zurück zur Übersicht

Konzert

Sa
13
Okt 18

Wiedereinweihung der Jann-Orgel mit Martin Haselböck und Christian Schmitt

Abo A / Schüler-Abo
Bamberg, Konzerthalle, Joseph-Keilberth-Saal
20:00 Uhr

Dieses Konzert zieht alle Register! 25 Jahre ist unsere Orgel nun alt. Nach einer Generalsanierung wird sie an diesem Abend feierlich wieder eingeweiht und erklingt in neuem Glanz. Los geht es mit reizvollen Miniaturen von Mozart: Schon als junger Knabe von sechs Jahren hat er sich »an der Orgel herumgetummelt«. Von da an gehörte das Orgelspiel in das Repertoire seiner Reiseprogramme und von 1779 bis 1781 war er sogar besoldeter Hoforganist in Salzburg. Seine Improvisationsfreude hört man den prägnanten Kirchensonaten an. Margarita Höhenrieder interpretiert Beethovens Klavierkonzert Nr. 4: Bei der Komposition des hochdramatischen zweiten Satzes soll er an Orpheus gedacht haben, der die Furien der Unterwelt bändigt. Manches Rätselraten begann daraufhin, ob das Konzert eine Musik mit einem geheimen Programm über den legendären ersten Dichtermusiker sei. Liszt widmete Orpheus 1854 sogar ein ganzes symphonisches Tongemälde, welches das Bild der idyllischen Vorzeit heraufbeschwört – in einer gewaltigen Hymne an die Musik mit einem durchgehenden Strom von wohlklingenden Melodien und Harmonien. Er sprach selbst von »elysischen Lüften« sowie »Weihrauchwolken« und meinte zudem, ihm schwebte »die Orpheus-Gestalt einer Etruskervase vor Augen, jenes Bild, wie der Liedersänger mit seiner Laute und seinem Gesang sogar die Steine rührt«. Vor dem Abschluss des Konzerts folgt die Uraufführung eines virtuosen Auftragswerkes mit Verwendung des Glockenspiels – geschrieben vom französischen Komponisten und hochkarätigen Organisten Daniel Roth. Und schließlich nochmals zu Franz Liszt: 1855 erklang bei der Einweihung der neuen Orgel im Merseburger Dom erstmals Liszts kolossale Orgelfantasie: Sie basiert auf dem Wiedertäufer-Choral »Ad nos, ad salutarem undam« aus Meyerbeers Oper »Le Prophète«, der sich jedem Hörer unauslöschlich einprägt.

Martin Haselböck Dirigent
Christian Schmitt Orgel
Margarita Höhenrieder Klavier

Wolfgang Amadeus Mozart 4 Sonaten für Orgel und Orchester
Ludwig van Beethoven Konzert für Klavier und Orchester Nr. 4 G-Dur op. 58
Franz Liszt »Orpheus«, Symphonische Dichtung Nr. 4
Daniel Roth Uraufführung einer Auftragskomposition der Bamberger Symphoniker für Orgel solo
Franz Liszt »Ad nos, ad salutarem undam«, Fantasie für Orgel und Orchester (Bearbeitung: Marcel Dupré)