bamberger symphoniker

resonating worldwide

Zurück zur Übersicht

Konzert

Sa
21
Dez 24

Zu Gast in Fulda

Fulda, Schlosstheater
20:00 Uhr

Der Taktstock ist das Instrument der Pultstars – und kann diesen »Stäbchenschwingern« durchaus abhandenkommen: Sei es aus Zerstörung wie bei den berüchtigten Tobsuchtsanfällen von Toscanini – oder einfach aus Versehen. So geschehen bei Joana Mallwitz, die ihn einmal in das Publikum geschleudert hat. Mit einem Bleistift ging es dann fröhlich weiter durch die Partitur. Sei es nun mit oder ohne Dirigierstab: Das Debüt dieser sympathischen Künstlerin kann mit Spannung erwartet werden. Im jungen Alter war die Partitur von Schuberts »Unvollendeter« ihr »Lieblingsbuch« sowie die Initialzündung für ihren Berufswunsch. Das Studium empfand sie »paradiesisch«, wurde mit 27 Jahren die europaweit jüngste Generalmusikdirektorin und ist jetzt in der Nachfolge von Christoph Eschenbach neue Chefdirigentin des Konzerthausorchesters Berlin. Sie liebt es, Programme aus dramaturgischem Denken und Bauchgefühl zu schnüren – und lotet diese stets mit ihrer individuellen Handschrift aus. Wie aufregende Expeditionen muten daher ihre für sie typischen sowie klug und liebevoll zusammengestellten Rezeptmischungen zwischen Vertrautem und Neuem an. Für Bamberg stehen auf ihrer musikalischen Speisekarte tänzerische Stücke: Los geht es mit dem vitalen Sog des 1985 entstandenen Werkes »The Chairman Dances« von John Adams. Pablo Ferrández ist der Solist in Dvořáks Cellokonzert, das etwas mit dessen großer Jugendliebe zu tun hat – und Rachmaninow schrieb mit seinen »Symphonischen Tänzen« einen herzergreifenden Schwanengesang. Auf den neugierigen Blick von Joana Mallwitz können wir uns wahrlich freuen: Sie ist für ihre Kombination aus glühender Leidenschaft und handwerklicher Präzision bekannt – und für ihre Risikobereitschaft, denn: »Musik rettet einen immer! Deshalb ist es die beste Sache, die man machen kann!«

Joana Mallwitz Dirigentin
Pablo Ferrández Violoncello

John Adams The Chairman Dances
Antonín Dvořák Konzert für Violoncello und Orchester h-Moll op. 104
Sergei Rachmaninow Symphonische Tänze op. 45