bamberger symphoniker

extraordinary city.
extraordinary orchestra.

© Marian Lenhard

Martin Timphus

Meine Eltern erzählen die Geschichte etwas anders, aber ich erinnere mich so: als ich 8 Jahre alt war, fand ich in einer Abstellkammer eine Geige (mit 3 Saiten). Fortan wollte ich Geige spielen. Mit 14 Jahren wurde ich im Schulorchester wegen großer Hände von der 2. Geige zur Bratsche versetzt. Nun hatte ich „mein“ Instrument gefunden und fing an, ernsthaft zu üben. 17jährig  durfte ich im neu gegründeten Jugendorchester der Europäischen Gemeinschaft die 6. Sinfonie von Gustav Mahler unter der Leitung von Claudio Abbado spielen. Danach stand fest: ich wollte Orchestermusiker werden.

Martin Timphus studierte bei Prof. Ulrich Koch in Freiburg und hatte Kammermusikunterricht bei Mitgliedern des Amadeus- und des LaSalle-Quartetts. Er erhielt den Förderpreis des Kulturkreises der deutschen Wirtschaft im BDI e. V. Als Mitglied des Europäischen Jugendorchesters musizierte er unter der Leitung von Sir Georg Solti, Claudio Abbado und Herbert von Karajan.

Mittlerweile ist er selbst ein gefragter Lehrer und engagiert sich besonders in der Musikvermittlung für Kinder und Jugendliche. Neben seiner Orchestertätigkeit ist er in verschiedenen Besetzungen regelmäßig als Kammermusiker und Solist zu hören. Seit 1985 ist er Mitglied der Bamberger Symphoniker.