bamberger symphoniker

resonating worldwide

Zurück zur Übersicht

Konzert

So
18
Feb 24

Barocksolisten "fattoamano"

Bamberg - Harmonie
17:00 Uhr

Wer in früheren Zeiten sein Opus 1 zum Druck gab, setzte ein deutliches Zeichen: Die musikalische Lehrzeit war abgeschlossen und der Zeitpunkt gekommen, erste eigene Werke der Öffentlichkeit vorzustellen. An der Wende vom 17. zum 18. Jahrhundert war es üblich, in solch einem Opus 1 Triosonaten für zwei Violinen und Basso continuo vorzulegen. So hatte das der römische Violinmeister Arcangelo Corelli 1681 gemacht, und so verfuhren auch etliche seiner Kollegen.

Die Barocksolisten der Bamberger Symphoniker fattoamano möchte eine kleine Auswahl dieser Opus 1 - Triosonaten vorstellen.

Angela Stangorra Barockvioline
Sabine Lier Barockvioline
Verena Obermayer Barockvioloncello
Ralf Waldner Cembalo

Francesco Turini Sonata a tre in secondo tuono aus den Madrigali (Buch Nr. 1)
Giorgio Gentili Triosonate h-Moll op. 1 Nr. 10
Jean-François Dandrieu Triosonate e-Moll op. 1 Nr. 6
Arcangelo Corelli Triosonate g-Moll op. 1 Nr. 10
Gaetano Pugnani Triosonate C-Dur op. 1 Nr. 6
Antonio Vivaldi Triosonate g-Moll op. 1 Nr. 1 RV 73
Antonio Caldara Triosonate d-Moll op. 1 Nr. 12