bamberger symphoniker

extraordinary city.
extraordinary orchestra.

Zurück zur Übersicht

Konzert

So
11
Nov 18

Kammerkonzert mit dem Berganza-Quartett

Bamberg, Konzerthalle, Joseph-Keilberth-Saal
17:00 Uhr

Joseph von Eichendorff dichtete einmal: »Bist du manchmal auch verstimmt, / Drück dich zärtlich an mein Herze, / Daß mir’s fast den Atem nimmt, / Streich und kneif in süßem Scherze, / Wie ein rechter Liebestor / Lehn ich sanft an dich die Wange / Und du singst mir fein ins Ohr. / Wohl im Hofe bei dem Klange / Katze miaut, Hund heult und bellt, / Nachbar schimpft mit wilder Miene – / Doch was kümmert uns die Welt, / Süße, traute Violine!« Dieses Kammerkonzert führt uns mitten in das Herz der Romantik. Sehnsucht, Traum und Naturverbundenheit waren die Grundmelodien bei Eichendorff. Davon zeugt auch seine märchenhafte Erzählung »Die Zauberei im Herbste«, die sich um einen im Wald hausenden und dem Wahn verfallenen Einsiedler dreht. Eichendorffs Worte werden mit zwei ebenso romantischen Musikwelten verwoben, die beide als Reflex auf Beethoven entstanden. Schumann traute sich erst an die für ihn schwierig erscheinende Gattung Streichquartett, nachdem er die Werke Mendelssohns gehört hatte. Die Quartette des Opus 41 entstanden 1842 und sind auch dem geschätzten Freund »in inniger Verehrung« gewidmet. Als dieser sie das erste Mal hörte, meinte er, dass ihm »deren erstes […] ganz außerordentlich wohl gefiel« – was möglicherweise daran lag, dass das a-Moll-Quartett trotz aller Lyrik an einigen Stellen die koboldhafte Leichtigkeit des »Sommernachtstraums« heraufbeschwört. Mendelssohns eigenes Quartett op. 13 entstand 1827 im »Beethoven-Fieber« kurz nach dessen Tod. Er meinte selbst darüber, es sei »zum Weinen sentimental«. Das darin enthaltene Motiv »Ist es wahr?« entnahm er seinem kurz zuvor geschriebenen Lied »Frage«. Es bestimmt die ganze musikalische Struktur des leidenschaftlichen Werkes – getreu den Worten von Eichendorff: »Schläft ein Lied in allen Dingen, die da träumen fort und fort ...«

Aki Sunahara Violine
Sabine Lier Violine
Christof Kuen Viola
Katja Kuen Violoncello
Martin Neubauer Sprecher

Robert Schumann Streichquartett a-Moll op. 41 Nr. 1, dazu Gedichte von Joseph von Eichendorff
Felix Mendelssohn Bartholdy Streichquartett a-Moll op. 13 (Auszüge), dazu Romantisches Märchen »Die Zauberei im Herbste« von Joseph von Eichendorff